FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Stellungswechsel - Plakat zum Film

STELLUNGSWECHSEL

(D, 2007)

Regie: Maggie Peren
Film-Länge: 90 Min.
 
"Stellungswechsel" auf DVD bestellen
DVD:  15.99 EUR
  


 Kino-Start:
 03.10.2007

 DVD/Blu-ray-Start:
 11.07.2008

 Pay-TV-Start:
 02.05.2009

 Free-TV-Start:
 12.03.2010

"Stellungswechsel" - Handlung und Infos zum Film:


Frank (Florian Lukas), 32 Jahre alt und einziger männlicher Redakteur einer Münchner Frauenzeitschrift, verliert seine Arbeit und führt von da an seiner Freundin den Haushalt. Sein bester Freund, der etwas jüngere Polizist Günther (Sebastian Bezzel), genannt Gy, leidet unter seinen Zahnschmerzen genauso wie unter seiner chronischen knappen Kasse. Als versierter Macho weiß er sich jedoch mit schnellem Sex zu trösten.

Als Frank dem Arbeitsamt einen Besuch abstattet, bietet ihm eine Einsame an, für seine Liebesdienste 150 Euro zu bezahlen. Geschockt erzählt er das Erlebnis seinem Freund Olli (Gustav Peter Wöhler). Der sinnenfrohe Olli (Mitte 40) kann das unmoralische Angebot so schlimm nicht finden. Ihn treibt ein massives Finanzproblem um: Er besitzt einen Feinkostladen ("Deutsche Feinkost"), dessen bester Kunde leider er selbst ist. Da von seinem Mittagstisch stets fast alles übrig bleibt, steht bei ihm täglich Gy im Laden, der seinen Freund Olli um Essen anschnorrt und Franks Erlebnis auf diese Weise mitbekommt.

Als Gy dann noch mit seiner neuen Kollegin Daphne (Lisa Maria Potthoff), 27, einen teuren Autoschaden verursacht, stehen die beiden Pleitiers bei Frank auf der Matte und schlagen vor, einen Eskortservice für Damen zu gründen. Frank sieht für sich dazu keine aktive Notwendigkeit, er führt gerne den Haushalt und seine Freundin verdient genug für beide. Der gebundene Frank will der neuen Firma aber immerhin sein Fachwissen als Frauenversteher zur Verfügung stellen. Zu dritt gelingt es ihnen, zwei arbeitslose Leidensgenossen anzuheuern. Den gut aussehenden, aber antriebsschwachen Lasse (Kostja Ullmann), 20, und den reiferen Gieselher (Herbert Knaup), bald 50, einen ehemaligen leitenden Angestellten. Während der ältere Gentleman nur bereit ist, Begleitdienste für Oper- oder Theaterbesuche zu absolvieren, soll es bei den anderen richtig zur Sache gehen. Es werden daher nicht nur Liebestechniken hinterfragt und erprobt, sondern auch die eigenen Problemzonen im Fitnesscenter bekämpft. Der Zusammenhalt aller droht jedoch ausgerechnet beim Üben von Komplimenten zu zerbrechen. Allerdings lernt Gy eine wichtige Lektion, wie er Daphne, die seine Abschleppmasche durchschaut, näher kommen könnte: Er muss sie erstmals wirklich wahrnehmen.

Frank erlebt einen Supergau, als er in Sabines Handtasche Kondome findet und die zehnjährige Beziehung ein jähes Ende findet. Und: Ollis Laden wird in drei Wochen zwangsgeräumt. Frank findet erst einmal Unterschlupf in Gys vergammelter Junggesellenbude. Als er sie gegen dessen Willen auf Vordermann bringt, wird er von Gy mit Pornofilmgucken bestraft. Eine vermeintliche Jobchance entpuppt sich als weitere Demütigung für Frank, der sich nun doch dem Unternehmen der Freunde auch aktiv anschließt. Man sorgt für eine professionelle Website, auf der sich die vier unterschiedlichen Männer präsentieren. Als besonderer Knüller wird eine "Orgasmusgarantie" angeboten – übrigens gegen Franks Willen. Doch niemand ruft an.

In den Nächten, in denen sie in Ollis Laden auf Kundenanrufe warten, lernen sich die fünf zwar besser kennen, aber Geld bringt das nicht ein. Sie vervollkommnen weiter ihre Fähigkeiten im eleganten BH-Öffnen, tragen Anzüge, sind parfümiert, pflegen sich sorgfältig, verteilen hunderte von Flyern mit ihrem Service-Angebot in der Stadt und ... warten. Kein Anruf geht bei ihnen ein. "Deutsche Feinkost zum Anfassen" stößt auf keinerlei Interesse. Das ändert sich erst, als Gys Kollegen von der Sitte von dem Eskortservice erfahren und das ganze an die Presse weitergeben. Nachdem die Zeitung mit der Titelzeile: „So schlecht steht es um Deutschland! Fünf deutsche Männer bieten sich zum Verkauf an“ auf dem Markt ist, hört das Telefon nicht mehr auf zu klingeln. Sie brechen auf in eine Nacht, die für einige Überraschungen und Erkenntnisse sorgen wird...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 05.10.2007

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.466 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum