FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Ohne Gnade - Plakat zum Film

OHNE GNADE

(D, 2012)

Regie: Birgit Stein
Film-Länge: 95 Min.
 
"Ohne Gnade" auf DVD bestellen
DVD:  6.97 EUR
  


 Kino-Start:
 02.05.2013

 DVD/Blu-ray-Start:
 27.09.2013

"Ohne Gnade" - Handlung und Infos zum Film:


Eine "Jugend forscht"-Version von Elvis-Imitator (Helge Schneider) begrüßt uns singend im Nest Willich-Schiefbahn und stellt uns die Heldinnen auf dem Kirchplatz vor: die sehr attraktive Biene (Sylta Fee Wegmann), ihre kesse und hübsche Schwester Püppi (Sina Tkotsch) und Mutter Hilde (Catrin Striebeck), die Verkörperung naiver weiblicher Hilflosigkeit. Nur leider steht der liebe Bräutigam nicht auf der Matte und deshalb herrscht jetzt ultimative Krisenstimmung.

Das erinnert Hilde sehr an ihr eigenes Pech vor früher: Bienes Vater ist an Krebs gestorben, und von seinem Nachfolger ist nur Püppi übrig geblieben, weil der das Weite gesucht hat, bevor sie überhaupt geboren war. Hilde hat seitdem so manch eine Herrenbekanntschaft durchfüttern müssen, und als einer davon Püppi verdroschen hat, ist sie mit ihren Mädels in den Schrebergarten ihrer verstorbenen Mutter geflüchtet – ohne Geld, ohne Hoffnung.

Doch Hilde hat wieder Hoffnung seit sie in ihren Pizzabäcker-Chef Ronzo (Gedeon Burkhard) verliebt ist. Leider macht sich der selbstinszenierte Italo-Hengst an die knackige Biene ran, da platzt Biene natürlich der Kragen.

Die Schwestern stellen sich die Frage, wie sie ihrer Mutter Hilde wieder Spaß am Leben schenken könnten – und finden durch Zufall die Lösung in einem Goethe-Gedicht: „Was bringt zu Schulden? Harren und Dulden! Was bringt zu Ehren? Sich wehren!“ Und selbst in der Bibel behauptet die Frau von Urias: „Immer zuerst den Mann anschuldigen.“ Mit dieser Rückendeckung schmieden die beiden Schwestern einen gnadenlosen Plan.

Erstes Opfer ist natürlich Ronzo, der Pasta-Hengst. Püppi brezelt sich als scharfes Luder auf und verführt Ronzo auf der Theke. Doch bevor er sein sicher geglaubtes Ziel erreicht und Püppi vernaschen kann, stürmt Biene in den Laden. Leider funktioniert der Plan aber nicht – aus Mangel an Beweisen. Und schon scheint der Traum, Mama Hilde ein besseres Leben zu ermöglichen, zu platzen.

Doch Püppi posaunt siegessicher herum, dass es noch mehr Lustmolche gibt, die Dreck am Stecken haben. Also spüren sie den alten Knacker Alfons (Rolf Zacher) auf, der besonders auf Junggemüse im Teeniealter steht. Püppi geht mit Zöpfen und Lolli glatt als 13-Jährige durch, um Alfons erfolgreich anzubaggern. Diesmal sind die Mädels schlauer – bewaffnet mit einer Wegwerfkamera, schießt Biene den ganzen Film voll, und schon kassieren die beiden ab – satte 15.000 Euro!

Hilde fällt aus allen Wolken, als sie von ihren Töchtern in den "Bad Girls Club" eingeladen wird. Doch als sie eine Predigt nach dem Motto "Wir waren immer ehrlich und anständig" beginnt, antwortet Straßensänger Elvis mit einem Lied: "Moral – definier das mal!" Letztlich ist es Michael Moores Buch "Stupid White Men", das endlich auch in Hilde den Kampfgeist weckt. In Bezug auf die zukünftigen Aktionen ihrer Töchter stellt Hilde allerdings Bedingungen: Die guten und ehrlichen Männer dürfen niemals zum Angriffsziel werden, die Girls dürfen niemals tatsächlich Sex mit ihren Opfern haben, und überhaupt wird Püppis Aufgabe darauf reduziert, die Erpresserbriefe zu schreiben. Also schwingt jetzt Biene ihre Hüften, und zwar vor den Stielaugen von Anwalt Latten-Harry (Thomas Heinze), der das Geld seiner Frau mit Damen vom Gewerbe durchbringt Die Girls ersetzen den Fotoapparat durch eine Videokamera und sogar Hilde hat wieder Spaß am Leben.

Doch nicht jeder Mann, der etwas zu verbergen hat, lässt sich automatisch zum Hanswurst machen. Alfons wendet sich verzweifelt an den Juristen Latten-Harry. So finden sich die beiden als unfreiwillige Lebensabschnittsgefährten wieder, die nicht auf Lebenszeit erpressbar bleiben wollen. Gemeinsam besuchen sie den zwielichtigen Puffbesitzer Tattoo-Adler (Jan Fedder), der den Schandtaten der Erpresserinnen ein Ende setzen soll. Während Harry aber nur das belastende Originalmaterial zurückbekommen und den Girls mit ein bisschen "Ramba Zamba" eine Lektion erteilen will, ist Alfons derart erbost, dass er von Tattoo-Adler verlangt, er solle die Zicken am besten gleich "ummähen" - zum Entsetzen von Latten-Harry.

Tattoo-Adler fackelt nicht lange und schlägt ein! Die Drecksarbeit überlässt er aber einem anderen – dem schweigsamen Russen Baboo (Tom Wlaschiha), denn der ist Sprengstoffexperte und schuldet Tattoo-Adler einen großen Gefallen: Tattoo-Adler hat seinem Vater einst das Leben gerettet. Biene und Baboo haben sich zu Beginn bei Curry-Conda (Tom Gerhardt) an der Würstchenbude ein einziges Mal gesehen – es war Liebe auf den ersten Blick! Seither suchen und verpassen sich die beiden, und der schmierige Kroko-Popper (Tom Beck) klaut auch noch den Bierdeckel mit der Telefonnummer von Biene, die sie bei Curry-Conda für Baboo hinterlegen wollte.

Tattoo-Adler erzählt Baboo wohlweislich nichts davon, wem es hier an den Kragen gehen soll – der Russe erfährt nur, dass er eine Schrebergartenhütte in die Luft jagen soll.

Bei den Girls ist jetzt der konservative Politiker Claussen (Christoph M. Orth) an der Reihe. Für die verführerische Biene ist das ein "Spaziergang", der sehr bald mit einer wilden Cowboy-Nummer im Schrebergarten endet. Die Ernte aus diesem Coup erlaubt den drei Ladies, ein schickes Penthouse zu mieten.

Und dort tritt jetzt auch erstmals Hilde als Verführerin in Aktion – sie soll den Zahnarzt Helmutchen (Jürgen Prochnow) verführen, der es wirklich ernst mit ihr meint. Hilde bemerkt zu spät, dass sie ebenfalls Gefühle für Helmutchen hat. Leider sind ihre Girls mittlerweile so im Geldrausch, dass sie die Lage nicht mehr überblicken. Helmutchen ist sowieso das eigentliche Opfer eines Missverständnisses, das die Ladies falsch gedeutet hatten. Als die Sisters Helmutchen abzocken wollen, kommt es zu einem riesigen Streit. Hilde will von dem florierenden Unternehmen nichts mehr wissen, denn die guten und lieben Männer sollten ja bekanntlich tabu sein. Bei dem "Überfall“ auf Helmutchen fällt der im Penthouse so unglücklich, dass er ohnmächtig liegen bleibt. Um die Spuren zu verwischen, schleppen die Mädchen ihn an einen "neutralen" Ort.

Baboo versucht herauszufinden, wohin seine Opfer gezogen sind. Die Schrebergartennachbarin Titti (Birgit Stein) berichtet ihm, dass Hilde früher bei Ronzo gearbeitet hat. Tittis Mann Tarzan (Ralf Richter) deutet Baboos "Besuch" falsch und schlägt ihn zusammen. Die nächste Abreibung holt sich Baboo bei Ronzo ab, denn der glaubt, die Girls hätten den Russen geschickt, um Ronzo erneut zu erpressen.

Daraufhin knöpft sich Babaoo Tattoo-Adler vor, denn dass Frauen bei dem Attentat draufgehen sollen, war nie Teil der Abmachung. Noch immer weiß Baboo nicht, dass er eigentlich seine Traumfrau umlegen soll. Als Kompromiss handelt er mit Tattoo-Adler aus, seinen Targets einen gehörigen "Denkzettel" zu verpassen, was wiederum Adler vor Latten-Harry und Alfons verheimlicht...

Hilde hat inzwischen die Entschuldigung der Mädchen angenommen. Biene will den Batzen Bargeld auf die Bank bringen. Banker Hahn, genannt Hähnchen (Martin Armknecht), ist der gebeutelte Ehemann der zickigen Emanze Elvira (Gerit Kling), die das Elend seiner bevorstehenden Entlassung mit der Ankündigung der Scheidung krönt.

Gerade zieht Hähnchen frustriert den Ehering vom Finger, als Biene in der Bank auftaucht und seine Geste natürlich völlig falsch versteht! Eigentlich wollte sie jetzt ja anständig werden. Aber somit befördert sich Hähnchen selbst aufs Silbertablett – Biene kann sich die Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen, das sieht selbst Hilde ein… und Püppi lacht mal wieder schadenfroh.

Als es aber im Penthouse zur Sache gehen soll, entdeckt Hähnchen jedoch die Erpresserbriefe. Er hatte gedacht, der liebe Gott hätte ihm in seinem Elend einen Engel geschickt, und ist von Biene maßlos enttäuscht. Sie hatte ihm in der Bank erzählt, dass sie zu Hause das ganze Geld in einer Plätzchendose aufbewahrt. Diese schnappt sich jetzt der gedemütigte Banker und haut ab.

Daraufhin beginnt eine wilde Verfolgungsjagd, die selbst die beiden "scharfen" Bullen Hprbert (Hans Martin Stier) und Norst (Joe Bausch) aus dem Sex-Wohnwagen von Blasehase stürzen lässt. Endlich ist in dem langweiligen Kaff mal etwas los! Der immer noch ahnungslose Baboo macht unterdessen im Penthouse eine Bombe scharf und will gerade verschwinden, als er plötzlich in Panik gerät, denn in diesem Moment kommt unsere "Ohne Gnade-Combo" nach Hause...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 17.03.2013

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2017 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2017 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.339 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum