FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Kong: Skull Island - Plakat zum Film

KONG: SKULL ISLAND

("Kong: Skull Island")
(USA, 2017)

Regie: Jordan Vogt-Roberts
Film-Länge: 118 Min.
 
"Kong: Skull Island" auf DVD bestellen
DVD:  16.99 EUR
"Kong: Skull Island" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  19.99 EUR
 


 Kino-Start:
 09.03.2017

 DVD/Blu-ray-Start:
 10.08.2017

"Kong: Skull Island" - Handlung und Infos zum Film:


Muss man diese Story noch ausführlich zusammenfassen? Expedition. Insel. Affe. Groß. Sehr groß. Daran hat sich auch beim neuesten Remake des Monsterklassikers nichts geändert. Diesmal in der Reisegruppe: Tom Hiddleston ("Marvel's The Avengers") als der Abenteurer (James Conrad), Brie Larson ("Raum") als die weiße Frau (Mason Weaver), John Goodman ("Roseanne") als der Expeditionsleiter (Bill Randa), Corey Hawkins ("24: Legacy") als der Geologe (Houston Brooks) und Samuel L. Jackson (jeder zweite Film der vergangenen 30 Jahre) als der Soldat (Preston Pacard) . Wobei letzterer nicht alleine ist – und damit wären wir dann auch beim Alleinstellungsmerkmal dieser Neuauflage: "King Kong" kommt diesmal im Look und Sound eines Vietnamkriegsfilms daher. Die Handlung ist Mitte der 1970er-Jahre angesiedelt, zur Mannschaft gehört eine Horde G.I.s, die gerade noch frustriert in Indochina rumsaß, und im Soundtrack singen die Hollies und Jefferson Airplane. Nur Wagners "Ritt der Walküre" fehlt beim Anflug der Helikopter-Formation auf die geheimnisvolle Insel.

Regisseur Jordan Vogt-Roberts ("Kings Of Summer") hatte selbst die Idee zur Vietnam-Optik und ließ das Drehbuch auf die entsprechende Epoche umschreiben. Keine schlechte Entscheidung, denn so wird aus all den Versatzstücken, die man schon mal gesehen hat, tatsächlich einigermaßen frisches Kino - auch weil sich Vogt-Roberts trotz düsterer Kriegs-Assoziationen genug Augenzwinkern erlaubt. "Kong: Skull Island" ist insgesamt etwas knackiger als das letzte Remake von Peter Jackson vor rund zehn Jahren. Der Riesenaffe hat seinen ersten Auftritt schon vor dem Vorspann. Nachdem zügig die Charaktere eingeführt werden, geht es flott zur Sache. Und Kongs sonst obligatorische Verschleppung in die Zivilisation spart sich der Film ganz. Viele gute visuelle Einfälle lenken außerdem geschickt davon ab, dass einige der Setpieces rund um die XXL-Insel-Fauna in Jacksons Variante origineller waren (zum Beispiel King Kong und der T-Rex in den Lianen).

"Kong: Skull Island" muss ja auch noch Luft nach oben lassen, denn ein Sequel ist bereits beschlossene Sache. Monsterkenner werden im Film Anspielungen auf die letzte "Godzilla"-Neuauflage entdecken (Stichwort: "Monarch") – und tatsächlich sollen Riesenaffe und Riesenechse 2020 zum direkten Leinwandduell antreten (nach einem weiteren "Godzilla"-Solo-Film im Jahr davor). Wer bis zum Ende des Abspanns sitzen bleibt, ahnt dann auch, welche Schauspieler eine Fortsetzungsklausel im Vertrag stehen haben.

FAZIT: Affokalypse Wow! Ordentlich getrickstes "King Kong"-Remake in Vietnamkriegs-Look.


Die Redaktions-Wertung:70 %

Autor/Bearbeitung: Martin Günther

Update: 02.03.2017

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2017 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2017 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.154 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum