FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Frisch gepresst - Plakat zum Film

FRISCH GEPRESST

(D, 2012)

Regie: Christine Hartmann
Film-Länge: 95 Min.
 
"Frisch gepresst" auf DVD bestellen
DVD:  7.80 EUR
  


 Kino-Start:
 23.08.2012

 DVD/Blu-ray-Start:
 24.01.2013

 Pay-TV-Start:
 08.06.2013

 Free-TV-Start:
 05.05.2016

"Frisch gepresst" - Handlung und Infos zum Film:


Andrea Schnidt (Diana Amft), Mitte 30, ist kinderloser Single, und das aus fester Überzeugung. Niemals würde sie ein "normales" Familienleben führen wollen, wie es zum Beispiel ihre beste Freundin vorlebt: Sabine (Jule Ronstedt) ist zweifache Mutter und arbeitet sich bei dem Versuch, alles richtig zu machen, regelrecht auf. Außerdem hat Andrea sowieso ganz andere Sorgen. Der kleine Dessous-Laden der schlagfertigen Designerin produziert nichts als Schulden, ihre Nerv tötende Mutter Franziska (Sunnyi Melles) will sie endlich unter die Haube bringen und ihr Liebesleben ist sowieso ein einziges Chaos.

Da stolpert sie eines Morgens auf dem Weg zur Arbeit direkt ihrem Jugendschwarm Gregor (Alexander Beyer) in die Arme. Der charmante Macho sieht immer noch blendend aus, scheint es zu einigem Wohlstand gebracht zu haben und macht nun keinen Hehl daraus, dass er "Schnidtchen", wie er Andrea nennt, höchst attraktiv findet. Das geht bei ihr natürlich runter wie Öl. Doch nachdem man höflich Visitenkarten ausgetauscht hat, geht jeder erst mal seiner Wege.

Andreas Weg beispielsweise führt sie direkt zu ihrem Dessous-Laden, wo ihr treuer Mitarbeiter Helgo (Sylvester Groth) schon ungeduldig vor verschlossener Türe wartet – die Chefin ist mal wieder zu spät. Leider gibt es keine guten Nachrichten. Andrea kann Helgos Lohn nicht zahlen und zu allem Übel hält auch das Finanzamt schon wieder seine Hand auf. Da haben die klugen Ratschläge von Mutter Franziska, die zufällig im Laden vorbei schaut, gerade noch gefehlt.

Ein Glück, dass Andrea in diesem Moment per SMS eine Einladung von Gregor zu einem Boxkampf erhält. Als Franziska das mitbekommt, ist sie natürlich hellauf begeistert. Denn eine bessere Partie als den reichen Gregor Fischle kann es für ihre lebensunfähige Tochter in ihren Augen gar nicht geben. Ähnlich denkt auch Sabine, die ihre Freundin nachmittags auf einen Kaffee trifft und sie um dieses aufregende Date regelrecht beneidet.

Andrea dagegen hat eigentlich überhaupt keine Lust auf die Verabredung. Mit seinem Macho-Gehabe ist Gregor alles andere als ihr Typ, und auf Boxen steht sie auch nicht. Doch nicht zuletzt weil die Mama ihre finanzielle Hilfe für den Laden versprochen hat, wenn sie mit Fischle ausgeht, wirft sich die junge Designerin schließlich doch noch in Schale und lässt sich ausführen.

Der Abend beginnt auch recht vielversprechend, doch schon kurz darauf lässt Gregor Andrea allein im VIP-Bereich sitzen. Dort taucht wenig später der sympathische Rechtsanwalt Chris (Tom Wlaschiha) auf, der für sich und seinen Klienten zwei freie Plätze sucht. Als sich die Blicke von Andrea und Chris treffen, spürt man sofort – zwischen den beiden stimmt die Chemie. Leider bleibt keine Zeit, dieses gerade aufkeimende Gefühl zu genießen. Denn als Andrea sich ein Glas Champagner nehmen will, schlägt sie einer Hostess versehentlich das Tablett aus der Hand und löst so eine Kette haarsträubend peinlicher Ereignisse aus. Zu allem Übel werden diese auch noch von einer Fernsehkamera erfasst und zeigen wie Andrea sich zum Affen macht und letztendlich sogar Boxlegende Axel Schulz zum Fall bringt. Auf der Aftershowparty ist Andreas unfreiwillige Showeinlage dann Gesprächsstoff Nummer Eins. Um all das halbwegs ertragen zu können, hilft nur eines: jede Menge Alkohol. Und Gregor, der es schon immer niedlich fand, wenn seine Jugendfreundin betrunken war, weicht ihr nicht mehr von der Seite…

Am nächsten Morgen ist genau das passiert, was Andrea um jeden Preis vermeiden wollte. Sie wacht splitterfasernackt neben Gregor in dessen Bett auf. Auf dem Nachttisch: Eine unbenutzte Packung Kondome. Den Rest kann man sich ja wohl denken… Nicht nur deshalb möchte Andrea am liebsten im Boden versinken. Denn ihr peinlicher Auftritt beim gestrigen Boxkampf lief natürlich auf allen Kanälen. Sie ist Stadtgespräch!

Nachdem sie sich halbwegs wieder hergestellt und ihr Gregor versichert hat, dass in der Nacht nichts war, versucht Andrea, mehr schlecht als recht in den Alltag zurückzufinden. Da staunt sie nicht schlecht, als plötzlich Chris, der nette Anwalt von gestern Abend, in ihrem Dessous-Laden steht. Er bringt ihren Geldbeutel zurück, der wohl in all dem Chaos unbemerkt aus der Handtasche gefallen sein musste. Klar, dass sich Chris für diese Gentleman-Aktion eine Einladung zum Abendessen verdient hat.

Tatsächlich haben die beiden schon bald ein Rendezvous. Und auch wenn Andrea nicht gerade eine Sterneköchin und der Wein von der Tankstelle ist, verbringen die zwei einen wundervollen Abend miteinander. Aus dem Vorsatz, es etwas langsam angehen zu lassen, wird auch nichts. Denn die jungen Liebenden werden von ihren Gefühlen regelrecht übermannt und fallen umgehend übereinander her. Was folgt, ist eine wunderbare Nacht voller Leidenschaft und Zärtlichkeit.

Eigentlich stünde nun einer glücklichen Beziehung nichts mehr im Wege. Doch da erfährt Andrea, dass sie schwanger ist. Ausgerechnet sie, die nie Kinder haben, auf keinen Fall eine Familie gründen wollte. Was soll sie jetzt bloß tun? Soll sie wirklich Chris heiraten und einen auf Ehefrau und Mutter machen? Was wird aus ihrem Dessous-Laden und den Schulden? Und wie soll sie mit den fortdauernden Avancen von Gregor, der die Hoffnung immer noch nicht aufgeben hat, umgehen?

Eines aber weiß Andrea sicher: Es muss sich einiges ändern in ihrem Leben. Und ein Entschluss steht bereits fest. Das Kind wird sie behalten – gute Mutter hin oder her. Und auch Chris scheint für sie genau der Richtige zu sein. Doch just in dem Moment, als Andrea endlich Ordnung in ihr chaotisches Dasein zu bringen scheint, sorgt ein weiteres unvorhergesehenes Ereignis für neuerliche Turbulenzen...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 14.04.2012

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2017 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2017 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.339 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum