FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Die drei ??? - Das verfluchte Schloss - Plakat zum Film

DIE DREI ??? - DAS VERFLUCHTE SCHLOSS

(D, 2009)

Regie: Florian Baxmeyer
Film-Länge: 97 Min.
 
"Die drei ??? - Das verfluchte Schloss" auf DVD bestellen
DVD:  5.97 EUR
  


 Kino-Start:
 19.03.2009

 DVD/Blu-ray-Start:
 24.09.2009

 Pay-TV-Start:
 26.05.2010

 Free-TV-Start:
 18.02.2012

"Die drei ??? - Das verfluchte Schloss" - Handlung und Infos zum Film:


Justus Jonas (Chancellor Miller) hat Geburtstag. Was für Jugendliche seines Alters in der Regel ein ganz besonders schöner Tag ist, stimmt ihn dagegen eher traurig. Denn an diesem Datum kamen seine Eltern vor Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben. Am liebsten wäre er ganz allein und würde sich unter einem Stein am Strand von Rocky Beach verkriechen. Um ihn aufzumuntern, organisieren Justus’ Freunde im Haus seines Onkels Titus eine Überraschungsparty. Gute Stimmung will aber nicht aufkommen. Zudem hat sich unter die Gäste ein Clown gemischt, der eigentlich nicht zur Gesellschaft gehört. Aber das merken Bob Andrews (Cameron Monaghan), Peter Shaw (Nick Price) und Justus erst, als die Party schon vorbei ist.

"Die drei ???” sind alarmiert und beobachten, wie der Clown in das Büro von Onkel Titus einbricht. Als er eine Videokassette aufstöbert, scheint er gefunden zu haben, wonach er sucht. "Die drei ???” haben längst "Code Red” ausgegeben und versuchen, dem Clown den Fluchtweg abzuschneiden, indem sie die Tür zum Arbeitszimmer blockieren. Dennoch kann der Clown fliehen. Auf seinem Fluchtweg verliert er allerdings die Videokassette.

Sie ist beschädigt und durch den Sturz ist ein Großteil des Inhalts gelöscht worden. Aber eine kurze Sequenz können Bob, Peter und Justus entziffern. Sie lässt Justus das Blut in den Adern gefrieren: Das Band stammt von seinen Eltern (Axel Milberg und Julia Bremermann), sie haben es auf einer Reise nach Berlin kurz vor ihrem Tod aufgenommen. Und sie sprechen ihren Sohn direkt an. Justus kann es nicht glauben: Seine Eltern waren nicht das, was er immer dachte. Sie waren ebenfalls Detektive und der Lösung eines mysteriösen Falls sehr nahe. Zwei weitere Hinweise lassen sich dem Band entnehmen: der geheimnisvolle Satz "Die Augen der Tänzerin werden euch den Weg zeigen!” und die Koordinaten einer Karte, die nach Allington im Norden von Kalifornien führen. Justus weiß auch schon, wie man dahin kommt: Bob und Peter staunen, als ein Rolls-Royce mitsamt Chauffeur vorfährt, dessen Dienste Justus bei einem Denksportwettbewerb gewonnen hat. Er hatte ausgerechnet, wie viele Bonbons in das Empire State Building passen.

Aus der Zeitung erfahren "Die drei ???" von der spektakulären Flucht ihres einstigen Widersachers Victor Hugenay (James Faulkner) aus einem südafrikanischen Gefängnis. Das ist nicht die einzige schlechte Nachricht: Die Weiterfahrt wird durch ein Warnschild verwehrt. Als sich die drei Detektive darüber hinwegsetzen, werden sie wenig später von dem bedrohlich wirkenden Sheriff Hanson (Jonathan Pienaar) gestoppt, der von einem imposanten Schäferhund begleitet wird. Er macht ihnen unmissverständlich klar, dass es absolut verboten sei, den Weg zu dem Haus des Erfinders Stephen Terrill, auch bekannt als Gespensterschloss, zu benutzen. Die Jungen müssen umkehren, lassen sich aber nicht ins Bockshorn jagen. Kaum ist Sheriff Hanson aus ihrem Blickfeld verschwunden, setzen sie ihren Weg zu Fuß fort. Seine Andeutungen haben die Spürnasen nur in ihrer Überzeugung bestärkt, dass hier ein Fall zu lösen ist, der vielleicht auch die dramatischen Umstände des Todes von Justus’ Eltern erhellen könnte.

Der erste Anblick des Schlosses lässt den Jungen das Blut in den Adern gefrieren. Es ist furchteinflößend, groß, dunkel und voller unbekannter Geräusche. Ihr Klopfen an der Tür erzeugt tausend Echos. Als niemand reagiert, drückt Justus gegen die Tür, die sich wie von Geisterhand öffnet. "Die drei ???" nehmen all ihren Mut zusammen und treten ein. Die Tür fällt mit einem lauten Knall hinter ihnen zu. Gerade wollen sie die Suche nach dem mysteriösen Hausherrn beginnen, da erscheint hinter ihnen ein rothaariges Mädchen: Caroline (Annette Kemp).

Sie scheint im Besitz übersinnlicher Kräfte zu sein. Messerscharf analysiert sie "Die drei ???": Sie entdeckt in Justus’ Aura Intelligenz, in Peter Stärke und wittert für Bob Gefahr. Damit nicht genug – sie ist fest davon überzeugt, dass Bob in einem früheren Leben einmal der römische Feldherr Mark Anton gewesen ist. Und sie müsse es wissen, weil sie selbst damals in der Haut seiner großen Liebe, Kleopatra, gesteckt habe. Als die drei Detektive versuchen, Caroline über Stephen Terrill zu befragen, verschwindet das Mädchen ebenso schnell und unvermittelt, wie es gekommen war.

Nach dieser merkwürdigen Begegnung kann die Erkundung des Schlosses beginnen. Eine Tür führt "Die drei ???" in das Arbeitszimmer von Stephen Terrill. Dort entdeckt Peter das Foto eines Hochzeitspaares vom 5. August 1879: Stephen und Desiree Terrill. Terrill galt als genialer Erfinder, als der Leonardo da Vinci seiner Zeit, bevor er spurlos verschwand, wie Computerhirn Bob weiß. Natürlich steht damit auch fest, dass Terrill nicht mehr lebt. Dann aber hallt ein unheimliches Telefonklingeln durch die düsteren Hallen. Am anderen Ende: Stephen Terrill. Mit kalter Stimme fordert er die Eindringlinge auf, sein Haus zu verlassen. Wie um diesen Befehl zu untermauern, bricht plötzlich die Hölle los: Erst hört man ein unheimliches Dröhnen. Dann bewegen sich Gegenstände wie von selbst durch den Raum, das Feuer im Kamin entfacht sich, ein Kleiderständer rast durchs Zimmer, die Wanduhr beginnt zu schlagen, die Eingangstür öffnet und schließt sich mit lautem Krachen. Eine auf dem Tisch befindliche Spieluhr mit einer Balletttänzerin als Figur dreht sich, aber der Kopf der Tänzerin fehlt. Und als wäre das alles nicht schon beunruhigend genug, hören die Jungs nun noch Schritte, die sich der Tür nähern. Die Klinke wird nach unten gedreht. Voller Panik wollen sie fliehen, doch unter ihren Füßen bewegt sich der Teppich und sie kommen keinen Schritt vorwärts. Nur mit einem mutigen Trick gelingt es ihnen, die rettende Tür noch zu erreichen und das Schloss endlich zu verlassen.

Geschafft! Als sich die Aufregung ein wenig gelegt hat, machen sich "Die drei ???" daran, der Sache auf den Grund zu gehen. Um das Geheimnis des verfluchten Schlosses zu lüften, wollen sie dem Haus am nächsten Tag einen weiteren Besuch abstatten. Doch erst einmal müssen die Detektive neue Energie tanken. Sie übernachten im Wald und eine ungemütliche Nacht stünde bevor, wäre Bob nicht wie immer perfekt vorbereitet: Ein Schlauchboot in seinem Gepäck wird mit ein paar Handgriffen zum Zelt umfunktioniert.

Bevor sich Justus, Peter und Bob am nächsten Tag wieder auf den Weg machen können, begegnet ihnen erneut Sheriff Hanson. Über das zweite Zusammentreffen mit den Jungen ist er noch weniger erfreut als über das erste. Dass sie seine Anweisungen missachtet haben, lässt ihn noch grimmiger werden. Als ihm "Die drei ???" von ihrem Zusammentreffen mit Caroline erzählen, explodiert Sheriff Hanson förmlich: Das Mädchen ist seine Tochter! Schnell machen sich die Detektive aus dem Staub – und nehmen dann unverzüglich die Verfolgung des Sheriffs auf. Sie sind fest davon überzeugt, dass Caroline zur Lösung des Geheimnisses beitragen kann.

Sie beobachten, wie der aufgebrachte Hanson seine Tochter zur Rede stellt. Als er das Haus wieder verlässt, fangen die Spürnasen Caroline ab. Sie erweist sich allerdings als wenig kooperativ. Vielmehr schwärmt sie, dass ihr Mark Anton endlich da sei – dann könne sie als Kleopatra nun in den Tod gehen. Wohl oder übel spielen "Die drei ???" das Spiel mit. Während der bemitleidenswerte Bob sich mit Caroline beschäftigt, entdeckt Justus auf einer Kommode den fehlenden Kopf der Balletttänzerin und steckt ihn ein. Keine Sekunde zu früh, denn Sheriff Hanson kehrt zurück. Nur mit einem waghalsigen Manöver gelingt Justus, Peter und Bob die Flucht.

Danach geht es direkt zurück in das Schloss von Stephen Terrill, denn ausschließlich dort kann der Fall gelöst werden. In Terrills Arbeitszimmer setzt Justus den Kopf vorsichtig auf die Figur und löst damit einen komplexen Mechanismus aus. Was beim ersten Besuch noch wirkte wie ein gruseliger Spuk, entpuppt sich nun als geniale Erfindung: Um möglichst wenig selbst tun zu müssen, hatte Terrill sein Haus mit allerhand Tricks ausgestattet, die ihm so viel Arbeit wie möglich abnehmen sollten. Stufen verwandeln sich mit einem Mal in Rolltreppen, der Teppich wird zum Laufband, auch im Arbeitszimmer funktioniert fast alles automatisch. Das Licht schaltet sich von selbst ein, der Kamin entzündet sich, die Mäntel werden von einem Kleiderbügel in Empfang genommen. Das erklärt auch den Spuk des vergangenen Abends.

"Die drei ???" sind fasziniert. Am Schreibtisch entdecken sie eine Reihe von Schaltern die direkt mit verschiedenen Räumen zusammenhängen. Neugierig drückt Justus auf den Knopf mit der Aufschrift "Archiv". Ihm werden eine Rolle Papier und eine Brille gereicht. Auf dem Papier befindet sich ein Lageplan des Schlosses. Allerdings hat er keine Zeit mehr, die Brille aufzusetzen, denn die Jungen erhalten ungebetenen Besuch: Sheriff Hanson, und der ist nicht zu Scherzen aufgelegt. Vielmehr nimmt er die Karte an sich und verfrachtet die Spürnasen in eine Zelle. Im letzten Moment kann Justus die Brille in seiner Tasche verschwinden lassen. Sie ist von unschätzbarem Wert, denn sie ist eine Art transparente Blaupause, auf der die verborgenen Räume des Schlosses angezeigt werden…

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 28.02.2009

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2017 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2017 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.252 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum