FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Schubert In Love - Plakat zum Film

SCHUBERT IN LOVE

(D, 2016)

Regie: Lars Büchel
Film-Länge: 94 Min.
 
"Schubert In Love" auf DVD bestellen
DVD:  20.17 EUR
"Schubert In Love" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  22.26 EUR
 


 Kino-Start:
 08.12.2016

 DVD/Blu-ray-Start:
 19.05.2017

"Schubert In Love" - Handlung und Infos zum Film:


Olaf Schubert ist ein Nichtsnutz. Das große, ehrbare Geschlecht der Schuberts, Weltenretter seit Menschengedenken, droht auszusterben, unwiderruflich, für immer. Und Olaf verschwendet seine Zeit. Zumindest sieht das sein Vater (Mario Adorf) so. Ganz im Gegenteil zu Olaf selbst, der versucht, Gutes zu tun, wo immer es Gutes braucht. Dass er dabei seine Mitmenschen vor den Kopf stößt und sie eher runterzieht, statt aufzubauen, entgeht ihm aber völlig.

Doch als sein Vater mit einer Herzattacke ins Krankenhaus eingeliefert wird und sich dessen Ende abzeichnet, fühlt auch Olaf, dass er mehr tun muss. Ein Sohn muss her, ein richtiger, eigener, dem Olaf den Pullunder weitergeben kann. Also macht sich Olaf auf, eine Frau zu finden. Das kann doch wohl nicht so schwer sein... Nun, ist es doch. Es liegt auch ein wenig an dem Verhalten von Olaf... nur ein wenig natürlich. Seine zuweilen recht direkte Ansprache an das weibliche Geschlecht machen die Dinge nicht unbedingt leichter. Oder um es anders zu formulieren: Die Frauen laufen alle weg, allein schon, wenn Olaf nur um die Ecke biegt. Seinen Vater verwundert das nur wenig. Dafür erzürnt es ihn umso mehr.

Und doch, Wunder gibt es immer wieder. Olaf trifft im Rahmen seiner Arbeit (Sozialberater mit etwas geringerer Kompetenz...) auf Pamela (Marie Leuenberger), die sich irrtümlich in sein Büro verirrt. Sie drückt sich in fachspezifischer, medizinischer Sprache aus, was Olaf ungemein anzieht, zwei äußerst spezielle Wesen kommen sich näher. Endgültig bricht der Bann, als Olaf Pamela stolz seinem erkrankten Vater vorstellt. Denn im Gegensatz zu Olaf versteht dieser Pam, wenn sie von ihrer Arbeit berichtet. Ja, Olaf wird regelrecht eifersüchtig. Die erste Nacht führt allerdings nicht zum von Olaf gewünschten Ergebnis, hat doch Pamela tatsächlich eine Antibabypille benutzt... so wird es nichts mit dem Sohnemann.

Natürlich kommt es zum Streit, von Olaf heroisch entworfene Lebensentwürfe voller Gleichberechtigung werden sofort über den Haufen geworfen. Pamela reicht es. Sie knallt die Tür zu und Olaf bleibt allein zurück. Ziemlich allein... Olaf erkennt – zur Überraschung aller Beteiligten – dass es womöglich auch an ihm gelegen haben könnte, und merkt, wie viel ihm Pamela wirklich bedeutet. Enorm unbeholfen, aber witzig und liebenswert zeigt Olaf seine berührenden Seiten – Ja, die hat er tatsächlich…

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 21.10.2015

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2017 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2017 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.215 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum