FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Das Geheimnis der schwarzen Witwe - Plakat zum Film

DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN WITWE

("Arana negra")
(D/E, 1963)

Regie: Franz Josef Gottlieb
Film-Länge: 100 Min.
 
  


 Kino-Start:
 28.11.1963

"Das Geheimnis der schwarzen Witwe" - Handlung und Infos zum Film:


Zwei ehrenwerte Männer der Londoner Gesellschaft sind umgebracht worden. Beide wurden mit einer Pistole erschossen, auf die eine Munition in Form einer schwarzen Witwe aufgesteckt war; und beide hielten einen Zettel mit der Aufschrift "Sprich oder stirb" und ebenfalls einem Spinnensymbol in der Hand. Schon bald bekommt der Täter den Namen "Die schwarze Witwe" und dafür sorgt vor allem Welby (O.W. Fischer), Star-Reporter der "London Sensations", der über die beginnende Mordserie berichtet.

Mit Hilfe des Bibliothekars Fish (Eddi Arent) erfährt Welby auch was dahinter steckt: 1951 waren sieben Männer mit Professor Avery auf einer Expedition in Mexico, um einen sagenumwobenen Azteken-Schatz zu finden. Avery kam auf der Expedition zu Tode - und die anderen Teilnehmer unter ungeklärten Umständen als reiche Männer zurück. Die beiden Toten gehörten ebenso zu der Expedition wie Selwood (Gabriel Llopart), Bronsfield (Antonio Casas) - und Osbornes Chef Osborne (Werner Peters). Ist eine von ihnen die "schwarze Witwe"? Aber noch jemand kommt dafür in Frage: Averys Tochter Clarisse (Karin Dor), die heute inkognito unter falschem Namen lebt...

Die Intention war klar: Mit "Das Geheimnis der schwarzen Witwe" wollte man an den Erfolg der seit 1950 laufenden Edgar Wallace-Filmreihe anknüpfen. Daher sicherte man sich nicht nur die Dienste von Regisseur Franz Josef Gottlieb, der im selben Jahr auch den "echten" Wallace "Der schwarze Abt" inszenierte, sondern mit Eddi Arent, Klaus Kinski und Karin Dor auch erfahrene "Wallace-Darsteller". Das Buch stammte in diesem Fall von Louis Weinert-Wilson; als "Ermittler" verpflichtete man O.W. Fischer - dessen aufsehenerregendste Tat in diesem Film sicher ist, dass er sich nach der Eingangssequenz rasiert hat...


Die Redaktions-Wertung:50 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 05.11.2005

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2017 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2017 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.141 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum