FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Angel Eyes - Plakat zum Film

ANGEL EYES

("Angel Eyes")
(USA, 2001)

Regie: Luis Mandoki
Film-Länge: 102 Min.
 
"Angel Eyes" auf DVD bestellen
DVD:  24.97 EUR
  


 Kino-Start:
 25.10.2001

 DVD/Blu-ray-Start:
 02.05.2002

 Pay-TV-Start:
 01.03.2003

 Free-TV-Start:
 14.03.2004

"Angel Eyes" - Handlung und Infos zum Film:


Officer Sharon Pogue (Jennifer Lopez) mag ein exzellenter Cop sein, sie hat schon etlichen Menschen das Leben gerettet. Aber ihr eigenes Leben bekommt sie weit weniger souverän in den Griff und gerade mit Männern hat sie so ihre Probleme. Nach einem verpatzten Rendezvous kehrt sie gerade mal wieder in ihre einsame Wohnung zurück - ihr Beruf ist ihr Leben und wenn sie ihren Schichtdienst im gefährlichen Bezirk South Side versieht, weiß sie sich der mehr oder weniger plumpen Anmachen ihrer Kollegen schlagfertig zu erwehren. Eine Ausnahme ist Robby (Terrence Howard), mit dem sich Sharon gern unterhält. Doch auch mit ihm teilt sie nicht ihre privaten Gedanken und Gefühle.

Auf einer Baustelle trifft sie ihren Bruder Larry (Jeremy Sisto). Nur über ihn hält sie spärlichen Kontakt zu ihrer Familie - seit zehn Jahren hat sie ihr Elternhaus nicht mehr betreten, seitdem sie mit ansehen musste, wie ihr Vater Carl (Victor Argo) ihre Mutter Josephine (Sonia Braga) geschlagen hat. Larry berichtet vom Plan der Eltern, in einer feierlichen Zeremonie ihr Eheversprechen zu wiederholen und zu bekräftigen. Er bittet seine Schwester, über ihren Schatten zu springen und an der Familienfeier teilzunehmen, obwohl sie nicht eingeladen ist, doch sie reagiert ablehnend.

"Catch" (bzw. Steven Lambert)(Jim Caviezel), ein etwas verwahrlost wirkender Mann, ist beim Herumstreunen im Viertel auf Sharon aufmerksam geworden und beginnt sie zu beobachten. Glücklich ist er, als er merkt, dass sie sich mit ihren Kollegen regelmäßig im Stammlokal der Cops zum Essen trifft - er weiß nun, wo er sie antreffen kann. So wird Catch auch Zeuge eines Attentats, das rachsüchtige und schießwütige Kriminelle auf das Lokal verüben: Etliche Cops werden getroffen. Als die Schützen fliehen, verfolgt Sharon einen von ihnen auf ein unübersichtliches Industriegelände. Dabei schätzt sie das Verhalten des Flüchtigen falsch ein und gerät in einen Hinterhalt. Glücklicherweise trägt sie ihre schusssichere Weste. Plötzlich erscheint Catch und entwaffnet den Killer, ohne an seine eigene Sicherheit zu denken.

Catch lebt in einem schäbigen Wohnblock und scheint kaum Kontakt zu anderen Menschen zu haben - mit Ausnahme von Elanora Davis (Shirley Knight), die an den Rollstuhl gefesselt ist und allein in ihrem Haus lebt. Catch und Sharon haben sich im Kneipentreffpunkt der Cops verabredet, denn sie hat das Gefühl, ihrem Retter noch einmal unter ruhigeren Umständen danken zu müssen. Sharon ist beeindruckt von der zurückhaltenden, völlig unprätentiösen und sehr direkten Art des Fremden. Gegen ihre Gewohnheit spricht sie mit ihm über ihre Probleme und Sorgen. Er lehnt ihre Einladung zum Essen ab, fährt mit ihr aber bis zu ihrer Wohnung - von dort will er zu Fuß nach Hause gehen. Sharon staunt über sich selbst, als sie ihn hereinbittet, denn Männer sind in ihrem Apartment nicht willkommen. Aber sie versteht seine Motive nicht. Sie sprechen vom Schicksal, das sie zusammengeführt hat, Sharon küsst ihn und ist bereit, die Nacht mit ihm zu verbringen, doch in diesem Moment löst er sich von ihr und verschwindet. Sharon bleibt völlig verwirrt zurück...

Regisseur Luis Mandoki setzt in seinen Filmen immer auf "große Gefühle" - daran kranken sie auch bisweilen: Entweder, der Funken springt über - oder eben nicht. Bei "Angel Eyes" ist man da deutlich zweigeteilt: Man will schon, dass Sharon ihr Leben in den Griff kriegt, man gönnt ihr und "Catch" auch, dass sie es zusammen schaffen - aber worauf Mandoki hinaus will - am Ende wird es etwas klarer, aber doch nicht letztendlich aufgelöst. Immerhin: Obwohl manchmal etwas handlungsarm wirkt "Angel Eyes" nie langweilig.


Die Redaktions-Wertung:65 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 25.03.2003

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.455 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum