FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

8 Sekunden - Ein Augenblick Unendlichkeit - Plakat zum Film

8 SEKUNDEN - EIN AUGENBLICK UNENDLICHKEIT

("8 Seconds")
(D/TR, 2015)

Regie: Ömer Faruk Sorak
Film-Länge: 120 Min.
 
"8 Sekunden - Ein Augenblick Unendlichkeit" auf DVD bestellen
DVD:  12.99 EUR
  


 Kino-Start:
 29.10.2015

 DVD/Blu-ray-Start:
 19.05.2016

 Pay-TV-Start:
 22.02.2017

"8 Sekunden - Ein Augenblick Unendlichkeit" - Handlung und Infos zum Film:


In den 1980er-Jahren wächst das Mädchen Esra ?nal in Berlin auf. Ihre Eltern Mikail (Salih Kalyon) und Melek (Sema Poyraz) sind zwar liebevoll und bringen viel Verständnis für sie auf, doch weil ihre Wohnung sehr beengt ist, muss Esra bei ihrer Schwester Hayat (Siir Eloglu) und deren Mann Sami (Mehmet Kurtulus) wohnen. Esra erlebt im Schlaf Träume, die so realistisch sind, dass sie sie manchmal nicht von der Realität unterscheiden kann. In der Traumwelt taucht immer wieder ein bestimmter geheimnisvoller Mann auf.

Eines Nachts träumt Esra, dass ihre Mutter stirbt. Am nächsten Tag besucht sie die Mutter und findet sie nach Luft schnappend auf dem Boden liegen. Die Mutter wird ins Krankenhaus eingeliefert und überlebt den Vorfall glücklicherweise. Niemand will Esra glauben, dass die Mutter nur aufgrund des Traums überlebt hat. Nur der Taxifahrer Tayfun (Firat Celik), der die Frauen ins Krankenhaus fährt, schenkt Esra Glauben. Er wartet auf sie, bis sie das Krankenhaus verlässt, und die beiden kommen ins Gespräch.

Bald entsteht daraus eine heimliche Beziehung, von der die Familien nichts erfahren dürfen. Als es zu einer Auseinandersetzung zwischen Esra und ihrem Schwager Sami kommt, heiraten Esra und Tayfun kurzentschlossen und gegen den Willen ihrer Eltern. Esra nimmt eine Arbeit als Kellnerin an. Das Paar stürzt in eine Krise, als Tayfun seine Frau singend auf einer Bühne entdeckt, nachdem sie den ganzen Tag gearbeitet hat. Tayfun ist strikt dagegen und kehrt wütend und beschämt nach Hause zurück. Er zerfetzt Esras Kleider und verteilt sie in der gesamten Wohnung. Als Esra nach Hause kommt, packt sie ihre Sachen und geht, obwohl Tayfun sie um Verzeihung bittet.

Esra zieht zu ihren Eltern, bis sie genug Geld gespart hat, um sich ein eigenes Apartment zu mieten. Während sie weiter im Restaurant arbeitet, wird sie nach wie vor von schrecklichen und verwirrenden Träumen heimgesucht, in denen immer wieder der geheimnisvolle Mann auftaucht, der ihr irgendwie bekannt vorkommt. Wegen der Träume kann sie nicht mehr schlafen, was sie tagsüber abgespannt und nervös werden lässt.

Als Esra eines Tages Restaurantgäste bedient, hört sie die abfällige Bemerkung eines Mannes und beschwert sich lautstark darüber. Ihr Chef versucht sie zu beruhigen, was Esra nur noch mehr in Rage bringt – wütend stürmt sie aus dem Lokal. Mo (Fahri Yardim) saß am Tisch, als Esra sich aufregte – jetzt folgt er ihr bis zu ihrem Apartment und versucht sie zu beruhigen. Als sie dort ankommen, merkt Esra, dass der Strom abgestellt ist, weil sie die Rechnung nicht bezahlt hat. Deshalb erklärt sie sich bereit, Mo als Mitbewohner zu akzeptieren. Mo unterstützt Esra beim Verkauf von Fußballtrikots. Die beiden besuchen ein Casino, und Esra gewinnt auf Anhieb den Jackpot, als sie erstmals einen Spielautomaten bedient.

In den folgenden Tagen geben die beiden ihr Geld mit vollen Händen aus – bald entsteht daraus eine Liebesgeschichte. Eines Tages entdeckt Esra, dass Mo mit Kokain dealt und auch selbst schnupft. Aber sie trennt sich nicht von ihm. Immer noch wird sie nachts von ihren Träumen heimgesucht, und des Öfteren passiert es, dass sie Vorkommnisse aus den Träumen in der Realität wiederfindet. Es kommt der Tag, an dem sie zwischen Traum und Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden kann. Esra wird in die psychiatrische Abteilung des Krankenhauses eingewiesen. Doch weil der Arzt keine Diagnose stellen kann, wird Esra wieder entlassen und kehrt zu Mo zurück.

Eines Tages will Mo im Haus eines Freundes Drogen verkaufen. Esra entdeckt den Wagen von Zivilfahndern und folgt Mo ins Haus. Als die Polizisten auftauchen, flunkert sie ihnen eine erfundene Geschichte vor, um ihre Anwesenheit in der Wohnung zu erklären. Gleichzeitig lässt Mo das Kokain in Esras Tasche gleiten. Die aufgebrachte Esra schlägt Mo die Tür vor der Nase zu, als sie nach Hause zurückkehrt. Auf dem Titel eines Buches bemerkt Esra das Bild einer Pyramide, das sie aus ihren Träumen kennt. Im Buch entdeckt sie das Foto des Autors – es ist jener Mann, von dem sie schon ihr ganzes Leben lang träumt: Don Miguel Ruiz.

Esra recherchiert im Internet und findet heraus, dass Ruiz in Mexiko lebt. Nach einem Besuch bei ihrer Familie fährt Esra zum Flughafen und kauft ein Ticket. Doch sie wird von der Polizei aufgegriffen und zu Mo und seinen Drogengeschäften verhört. Die Polizisten berichten, dass Mo erschossen worden ist. Bevor Esra ihre Reise antritt, besucht sie Mos Grab, um Abschied zu nehmen. Nach ihrer Ankunft in Mexiko nimmt sie an einem von Ruiz’ Workshops teil, die im Schatten der Pyramiden von Teotihuacan abgehalten werden. Irgendwie erkennt auch Ruiz, dass er Esra bereits in seinen Träumen begegnet ist – in den folgenden zehn Jahren reisen die beiden gemeinsam durch die Welt, um überall Seminare zu veranstalten...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 20.10.2015

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2017 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.20; © 2002 - 2017 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.339 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum